Über Christine Zöller

Schon als junges Mädchen entwickelte ich eine starke Liebe zur Kunst, weshalb ich 1980 begann zu malen. Ich meldete mich im Eisenacher Zeichenzirkel an, wo auch meine ersten Gemälde entstanden. Nebenbei nahm ich Klavier- und Gitarrenunterricht und besuchte den bekannten Eisenacher Bachchor.

1982 erlernte ich den Beruf zur Krankenschwester, den ich bis heute ausübe. Doch durch eine Verletzung am Finger einige Jahre später, nahm mein Leben eine unerwartete Wende. Das Musizieren war mir nicht mehr möglich und auch die Malerei rückte in den Hintergrund. Eine weitere Erkrankung im Jahr 2012 brachte mir die Gedanken der früheren Werte zurück und ich entdeckte meine künstlerischen Talente völlig neu.

So tauchte ich mit frischer Motivation in die Welt der Bilder und Künste ein, erlebte die Malerei auf eine völlig andere Art. Die Leidenschaft für gemalte Bilder, sowohl abstrakt, als auch klassisch, lässt es zu, dass ich fast täglich male. Dieses Bedürfnis der Auseinandersetzung mit mir selbst, den Eindrücken um mich herum und dem künstlerischen Ausdruck mit Öl oder Acryl, Pinsel und Papier, sind mir ein inneres Bedürfnis.

Presse

Vom 26. Oktober 2018

Vom 9. Dezember 2019

© 2020 - Kunstgalerie Zöller | Datenschutz | Webdesign www.magnaframe.de

Kunstgalerie Zöller

Christine Zöller, Malerin

Über Christine Zöller

Schon als junges Mädchen entwickelte ich eine starke Liebe zur Kunst, weshalb ich 1980 begann zu malen. Ich meldete mich im Eisenacher Zeichenzirkel an, wo auch meine ersten Gemälde entstanden. Nebenbei nahm ich Klavier- und Gitarrenunterricht und besuchte den bekannten Eisenacher Bachchor.

1982 erlernte ich den Beruf zur Krankenschwester, den ich bis heute ausübe. Doch durch eine Verletzung am Finger einige Jahre später, nahm mein Leben eine unerwartete Wende. Das Musizieren war mir nicht mehr möglich und auch die Malerei rückte in den Hintergrund. Eine weitere Erkrankung im Jahr 2012 brachte mir die Gedanken der früheren Werte zurück und ich entdeckte meine künstlerischen Talente völlig neu.

So tauchte ich mit frischer Motivation in die Welt der Bilder und Künste ein, erlebte die Malerei auf eine völlig andere Art. Die Leidenschaft für gemalte Bilder, sowohl abstrakt, als auch klassisch, lässt es zu, dass ich fast täglich male. Dieses Bedürfnis der Auseinandersetzung mit mir selbst, den Eindrücken um mich herum und dem künstlerischen Ausdruck mit Öl oder Acryl, Pinsel und Papier, sind mir ein inneres Bedürfnis.

Presse

© 2019 – Kunstgalerie Zöller | Datenschutz | Webdesign www.magnaframe.de